Stade Sarrois erhält Qualitätssiegel für lizenzierte Nachwuchsarbeit

Stade Sarrois Rugby Saarbrücken Jugendmannschaft mit Trainer Martin Patton

Die beiden Jugendtrainer Moritz Sion und Martin Patton von Stade Sarrois Rugby Saarbrücken beendeten letzte Woche ihre Ausbildung als lizenzierte Kinder- und Jugendtrainer und bekamen dafür vom französischen Rugbyverband das offizielle Qualitätssiegel und Trainerpatent Brevet Fédéral.

Letzte Woche legten die beiden Jugendtrainer Moritz Sion und Martin Patton vor dem Prüfungsausschuss des Regionalverbandes Moselle in Metz erfolgreich die Prüfung zum lizenzierten Kinder- und Jugendtrainer ab. Dafür wurden sie vom französischen Rugbyverband (F.F.R.) mit dem Trainerpatent Brevet Fédéral ausgezeichnet. Für die Ausbildung haben die beiden Saarbrücker insgesamt 20 ganztägige Ausbildungseinheiten mit Theorie- und Praxisanteilen absolviert. Auf dem Lehrplan standen neben Lehrmethoden und Übungstechniken auch Sicherheitsaspekte, Psychologie und Pädagogik sowie Trainings- und Wettkampforganisation, das Regelwerk, sportliche und mentale Bedarfsanalyse, Bewertungen und Schulungsprogramme. Aber auch die Rugby-Ethik sowie sportliche und mentale Kenntnisse und Fähigkeiten bildeten wichtige Teile dieser qualifizierten Ausbildung.

Für den Saarbrücker Rugbyverein Stade Sarrois sind die französischen Trainerpatente ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung erfolgreiche Jugendarbeit. „Die Jugend unseres Vereins liegt uns allen sehr am Herzen und nimmt einen sehr hohen Stellenwert für uns ein“, erklärt Vereinspräsident Horacio Gumhold, „wir sind sehr stolz, dass unsere beiden Trainer diese Ausbildung gemacht haben. Unsere Kinder werden somit von qualifizierten Rugby-Lehrern sowie Übungsleitern trainiert und bekommen damit die bestmögliche Ausbildung, um zu guten Rugby-Spielern heranzureifen.“

Die Kinder- und Jugendarbeit des SSR soll auch weiterhin systematisch ausgebaut werden und wird damit einer der wichtigsten Aspekte in der Vereinsarbeit. „Die Kinder sind unsere Zukunft“, sagt Gumhold, „hier werden wir ansetzen und weiter daran arbeiten, damit möglichst viele Kinder Spaß an diesem tollen Sport haben, zu guten Rugbyspielern heranwachsen und dann den Sprung in die Herren- oder Frauenmannschaft machen.“

Neben den beiden Saarbrückern Sion und Patton nahmen auch 14 weitere Trainer aus insgesamt fünf benachbarten Rugby-Klubs des französischen Regionalverbandes an der Ausbildung teil. Diese ist für den SSR auch ein wichtige Voraussetzung, damit die Saarbrücker Rugbyjugend an Spielen und Turnieren in der französischen Liga teilnehmen kann.

Zu den beiden Trainern:

Moritz Sion (35), ist Gründungsmitglied von Stade Sarrois Rugby Saarbrücken und war bis Mai langjähriges Vorstandsmitglied. Er unterrichtet als Lehrer an der Geschwister-Scholl-Schule in Lebach, an der er auch mehrere Rugby-Workshops und die Rugby-AG betreut. Martin Patton (53) arbeitet an der Französischen Industrie- und Außenhandelskammer in Deutschland. Bis zu seinem Umzug in seine Geburtsstadt Saarbrücken vor zwei Jahren war er langjähriger Alt-Herrenspieler des Rugby Klubs Berlin 03. Seitdem trainiert und betreut Patton die Jugendmannschaft des SSR, in der auch sein Sohn spielt.

Auch der Tageszeitung Republicain Lorrain – Lokalausgabe Saint Avold (http://www.republicain-lorrain.fr/edition-de-saint-avold-creutzwald/2016/12/18/les-educateurs-formes) war die Trainerausbildung  ein paar Zeilen und ein Foto wert. (Martin Patton vorne links und Moritz Sion vorne rechts im Bild.)